Deutsch English

Ihr Gürtelspezialist im Internet - Handgefertigte Spitzenqualität - Gürtelmanufaktur - Alle Längen bis 200cm erhältlich

  • Slide 1
  • Slide 2
  • Slide 3
  • slide 4
  • Slide 5
  • Slide 6
  • Slide 7
  • Slide 8

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Direktvertrieb, Sie kaufen direkt vom Hersteller
  • Gürtelmanufaktur mit über 20 jähriger Erfahrung
  • Fertigung in Deutschland
  • Ledergürtel in allen Längen bis 200 cm erhältlich
  • Wir verwenden nur hochwertiges pflanzlich gegerbtes Vollrindleder
  • Große Auswahl an Damengürteln, Herrengürteln und nickelfreien Ledergürteln,
  • Gürtelschnallen sowie Lederaccessoires
  • Alle Ledergürtel werden auf Maß handgefertigt

Gürtel nach Maß

Wir produzieren seit 1992 hochwertige Gürtel aus pflanzlich gegerbtem, durchgefärbtem Rindsleder in den Stärken 3,5 - 4 mm . Unsere Ledergürtel werden nicht aus Schichten zusammengesetzt sondern in einem Stück aus der Lederhaut geschnitten. Dieses Kernleder zeichnet sich sowohl durch seine Robustheit, Langlebigkeit  als auch die schöne Optik aus. So bekommen Sie ein Naturprodukt höchster Qualität, sehr angenehm zu tragen, sehr langlebig, ein dickes und zugleich weiches Leder. Unsere Ledergürtel erhalten Sie in der Breite 3 cm, 3,5 cm und in der Breite 4 cm. Alle Gürtel werden auf Maß handgefertigt. In unserer Kollektion finden Sie eine Vielzahl modischer, klassischer, historischer, sowie ausgefallene Gürtelschnallen. Zusätzlich zu unserem Gürtelsortiment bieten wir Ihnen verschiedene Gürteltaschen, Schnallen (Buckles) und diverse Beschläge und Zierteile an.

Für uns sind Gürtel mehr als ein Stück Leder mit einer Schnalle. Unsere Ledergürtel interpretieren wir als modisches Accessoire mit praktischem Nutzen, die wir durch eigene Fertigung in höchster Qualität zu einem sehr guten Preisleistungverhältniss anbieten. Die Gürtelschnallen und die Lederfarben (schwarz, braun, natur, antik schwarz und antik braun) sind alle miteinander kombinierbar. Klicken Sie einfach bei den Modellen auf "Details", um die vielfältigen Möglichkeiten zu sehen.

In unserem Sortiment finden Sie Ledergürtel für jeden Anlass, vom klassischen Anzugsgürtel, lässigen Gürtel für die Freizeit, elegante und modische Damen- und Herrengürtel bis hin zu historischen Modellen, die sich für mittelalterliche Gewandungen eignen, sowie Jeansgürtel für den Alltag.
Unsere Schnallen werden aus verschiedenen Materialien gemacht. Wir bieten neben Schliessen aus Feinguss (Zink) auch nickelfreie Gürtelschnallen, versilberte Schnallen und äußerst robuste Modelle aus massivem Messing an. Diese Gürtelschnallen können Sie mit 5 verschiedenen Lederfarben kombinieren, um einen auf Maß gefertigten Ledergürtel für Ihre besonderen Bedürfnisse und Geschmack zu bestellen. Alle Gürtel sind in allen Längen von Kindergröße bis zu 200 cm lieferbar.

 

Gürtel, wie man sie heute findet, waren nicht immer Teil der Kleidung. Als eine der ersten  Befestigungen für Kleidung nutzte man eingeweichte  Birkenrinde. In der Bronzezeit  trugen Menschen, die es sich leisten konnten, Kettenschnüre aus Metallgliedern,  zusammengehalten mit einem Haken. Die Römer waren die Erfinder der Gürtelschnalle und somit des Gürtels, den wir heutzutage kennen.
Im 12. Jahrhundert kam es in Mode, den Gürtel lang und zweimal um den Körper gewickelt zu tragen. Im Mittelalter symbolisierte der Gürtel Kraft, Herrschaft und ehelich Treue, und wurde sowohl von Männern als auch von Frauen benutzt. In dieser Zeit wurde das Riemenende oft hinter der Schnalle geknotet, und als Langgürtel getragen. Viele Dinge des täglichen Bedarfs wurden am Gürtel befestigt, z.B. Gürteltaschen, Löffel, Käme, Beutel und vieles mehr. Als Ausdruck von Reichtum und gesellschaftlicher Stand waren die Gürtel der Adeligen mit  Kostbarkeiten geziert, z.B. Beschlägen aus Gold und Silber, Edelsteinen, Glasperlen und Stickereien, und diente außerdem den Herren des Adels als Schwerthalterung.

Im 16. Und 17. Jahrhundert verlor der Ledergürtel an Bedeutung, da es nicht mehr vonnöten war, die Kleidung damit zusammenzuhalten. Andere Accessoires wie Schärpen wurden stattdessen getragen. Schließlich verschwand der Gürtel ab 1835 gänzlich aus der Damenmode.  Nur beim Militär blieb der Ledergürtel ein wichtiger Teil der Kleidung, besonders in Osteuropa und Russland. Diese waren oft sehr breit und wurden eng getragen, um den Oberkörper und die Schulter zu betonen und den Eindruck von Kraft, Männlichkeit und Autorität zu vermitteln. Der Gürtel war sogar in manchen Armeen von solchen Bedeutung,  dass z.B. die Mongolen Allianzen schlossen, indem sie mit den Alliierten Gürtel tauschten. Die fränkischen Herrscher glaubten,  erst die Macht übernommen zu haben wenn sie im Besitz der Gürtel der Feinden hatten. Erst 1890 wurde der Ledergürtel wieder beliebt als Ersatz für Hosenträger in Amerika. Seitdem ist der Gürtel als Teil der Mode und Kleidung nicht mehr wegzudenken.

Handwerklich hergestellte Ledergürtel blicken auf eine lange Tradition zurück. Der Sattler war allerdings nicht der ursprüngliche Meister der Herstellung. Im Mittelalter waren Handwerker in streng geteilten Zünften organisiert , wobei die Arbeit der Zünfte festgelegt wurde. Der Gerber war zuständig für die Lederherstellung, der Riemenschneider für die Fertigstellung der Riemen. Schnallen, Beschläge und Ziernieten fertigten Schnallenmacher bzw. Goldschmiede an, je nachdem welche Materialien verwendet wurden, ob Messing, Zinn, Gold, Silber und Juwelen zum Verzieren.

Neue Artikel

Zahlungsarten
Sicher einkaufen
Versand
Sie finden uns auch auf